Welchen Schutz bieten Mundschutz und Schutzmasken?

Gesichtsmasken dürfen nicht als Eigenschutz angesehen werden. Der Mundschutz schützt nicht den Träger selbst, sondern dessen Kontaktpersonen. Die Masken mindern die Tröpfchen-Freisetzung und somit das Ausstoßen potentiell infektiöser Speichel- und Schleimtröpfchen des Trägers.

Das Tragen von Gesichtsmasken verhindert zudem das unbewusste Berühren von Mund und Nase mit den Händen. Was wiederum das Risiko einer Infektion durch Kontaktberührung der Schleimhäute mindert.

Wie werden die FFP-Schutzklassen definiert?

Filtering Face Piece bedeutet übersetzt Atemschutzmaske, Feinstaubmaske, Staubmaske oder Atemschutzfilter. Es gibt insgesamt drei FFP-Klassen, die Atemschutzmasken in unterschiedliche Gruppen einteilen.

FFP-Masken sind nach DIN EN 149 auf Ihre Schutzeigenschaften getestet. In der Regel handelt es sich um Einwegmasken zum Schutz der Atemwege, die nach einmaligem Gebrauch entsorgt werden. FFP-Masken der Klassen 1 und 2 werden vor Allem im Bereich der Bau- und Handwerksbranche genutzt, da die Atemschutzmasken vor kleinsten gesundheitsgefährdenden Partikeln in der Atemluft schützen können. FFP3-Masken wirken zudem als partikelfiltrierende Halbmasken zuverlässig gegen Viren, wie zum Beispiel COVID-19 oder Influenza.

Was bedeuten Bezeichnungen wie (Atemschutzmaske, Schutzmaske, Einweg-Mundschutz, Gesichtsmaske etc.)?

Nachdem das Coronavirus uns für das Tragen von Gesichts- und Schutzmasken sensibilisiert hat, kommen die unterschiedlichsten Begriffe und Bezeichnungen für Masken auf. Nicht jeder Mundschutz bietet zertifizierte Sicherheit und kann unbegrenzt wiederverwendet werden ohne an Schutzwirkung zu verlieren. Um in dem Gewirr an Begriffen rund um Atemschutz, Vollmaske und Gesichtsmasken den Überblick zu behalten, finden Sie in der nachfolgenden Tabelle eine zusammenfassende Übersicht.

Im Allgemeinen wird zwischen drei differenten Bezeichnungen unterschieden:

Welche Gesichtsmasken schützen vor SARS-CoV-2?

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt bei Tätigkeiten im medizinischen Bereich bevorzugt FFP2-Masken oder darüberhinausgehende Atemschutzmasken zu tragen.

Hinweis: Atemschutzmasken sollten in erster Linie medizinischem Personal zur Verfügung gestellt werden!

Im täglichen Gebrauch können allerdings bereits handelsübliche Community-Masken helfen, das Bewusstsein zur Eindämmung des Coronavirus zu schärfen.